Nomadin auf Lebenszeit

⏯Meine geehrte Schwiegermutter (möge sie in Frieden ruhen) wuchs als Nomadin auf und zog auch ihre Kinder im Somalischen ‚Wilden Osten‘ auf, bis diese ins Schulfähige Alter kamen und in die Stadt geschickt wurden.
.
▶Bis dahin durften sie jedoch das taffe Leben ohne Sicherheit, ohne viel Essen und Trinken durchleben.
.
💕Hooyo (som. ‚Mutter‘) gebar dort 10 Kinder und zog noch weitere groß. Manchmal musste sie am Tag nach dem Gebären direkt weiterziehen, denn der Durst wartete nicht…😢
.
Auch die kleinen Kleinen mussten mit laufen, teils auf Kamelen, teils zu Fuß. Solange, bis sie eine Fata Morgana vor sich sahen…😭
.
➡Viel später wurde auch sie sesshaft und lebte bei ihren inzwischen Erwachsenen Kindern, u.a. auch bei uns. Mit ihren ca. 70 Jahren wollte sie mich vom Wäsche waschen (von Hand) schonen und vielerlei anderer Dinge😅
.
❣Eine Sache versuchte ich ihr jedoch beizu bringen: das genügend Wasser trinken! Dies fiel ihr niemals einfach und sie hätte wahrscheinlich nur etwas Tee getrunken, hätten wir sie nicht immer wieder ans Trinken erinnert!

‼Immerhin aber vergaß sie nie den Wert des Wassers, der bei uns ‚Westlern‘ schon so sehr verloren ging…!
.
❣Menschen wie diesen kannst auch Du nun helfen, indem Du mich beim Brunnenbau unterstützt! Einfach hier klicken und 1000 Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen!