Kulinarisches

Hier werden wir euch Somalishe Köstlichkeiten mitsamt Rezepten vorstellen (in shaa Allah)!

Heute möchte ich euch das erste Somalische Gericht vorstellen;

1. „Bariis Huuris“/ Dampfreis

IMG_20171207_125802.jpg

Reis ist die wohl beliebteste Hauptmahlzeit der Somali’s. Dieser Dampfreis ist sehr locker flockig und schmackhaft. Dazu benötigt ihr;

  • 1/2 Kilo Basmati-Reis (auf meinem Bild sind es allerdings 7 Gläser Reis!)
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Zimtstangen und etwas Kardamom
  • ca.ein halbes Glas Öl
  • Curry, Kreuzkümmel
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • Lebensmittelfarbe, z.B. Safran
  • evtl. Knoblauch, grüne Paprika, Rosinen.

Zubereitung;

Den Basmati-Reis in einer Schüssel waschen und für eine halbe Stunde darin aufweichen lassen. Zwiebeln in Kringel schneiden und in heißem Öl anbraten. Curry und etwas Kreuzkümmel dazu, nach Geschmack etwas Knoblauch.

Den Reis in heißem Wasser mit Kardamom und dem Zimt kochen, bis er fast ganz fertig gekocht ist. Das Wasser absieben.

Einen größeren Topf eine Schicht Reis legen, dadrauf etwas von den Zwiebeln und den Gewürzen, wieder eine Schicht Reis, dadrauf wieder etwas von den Zwiebeln und den Gewürzen, und den gleichen Vorgang noch einmal. Zum Schluß gießt man noch das Öl von den Zwiebeln über den Reis und die Tasse mit (heißer) Gemüsebrühe. Etwas Lebensmittlefarbe anrühren und damit einen Kreis auf der Reis-Oberfläche ziehen. Nach Belieben fein gestückelte grüne Paprika drauf und/oder Rosinen.

Dann Topf mit einem passenden Stück Alufolie abdecken, Deckel drauf, und auf der Herdplatte noch ca.10 Minuten Dampf garen lassen.

Bei Somalischem Reis darf die Banane („Moos“) dazu nicht fehlen (auf dem Foto vergessen)! Als weitere Beilage empfiehlt sich gebratener Fisch und ein paar Pommes.

Bon appetit!

IMG_20171207_134647.jpg

 

2. „Bariis Macaan“/ Süßer Reisbrei

IMG-20171208-WA0070.jpg

Als Dessert oder Abendbrot eignet sich folgender Reisbrei.

Zutaten:

  • 1 Tasse gekochter Reis
  • 1/2 Glas Milch
  • 1/2 Glas Zucker (Somalische Süße!)
  • 1 EL Speisestärke
  • Evtl. Rosinen, Kardamom

Zubereitung;

Alles in einen Mixer geben, dann nochmal für 5 Minuten köcheln. Zum Schluß noch ein paar Rosinen drauf streuen. Schon ist es fertig!

 

3. „Icun“/ „Iss mich!“

Diese Kekssorte ist wohl die einfachste auf der Welt; eine nette Alternative wenn Mal keine Eier im Kühlschrank sind (oder es kaum welche gibt, wie bei uns zurzeit in Garowe) oder es einfach schnell gehen soll. Auch Kinder können dabei schön mithelfen.

Zutaten:

  • 3 Gläser Mehl
  • 1 Glas Puderzucker
  • 1 Glas und 4 EL Öl
  • Etwas Lebensmittelfarbe/Rosinen/Nüsse

Zubereitung:

Alles zusammen mischen, zu kleinen Kugeln formen und jeweils in der Mitte einen Fingerabdruck hinterlassen. In diese Kuhlen dann einen Klecks Lebensmittelfarbe tun oder eine Rosine oder eine Nuss, je nach Lust und Laune.

Im Ofen goldbraun backen und fertig sind die „Iss mich“- Kekse!

4. „Bur nafaqo“/ Gemüse-Teig

20171223_201758632607451.jpg

Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 (grüne) Paprika, klein geschnitten
  • 1 Zwiebel, klein geschnitten
  • 3 Tomaten, klein geschnitten
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Backpulver
  • Etwas grünes Kraut, Knoblauch, Pfeffer und Salz
  • 1 Ei
  • Etwas heißes Wasser (so dass der Teig schön weich wird)
  • nach Belieben mit Hackfleisch oder Thunfisch anreichern.

Zubereitung:

Alles zusammen mischen und zur Seite stellen, bis es etwas aufgegangen ist (ca. 1/2 Stunde). Dann mit einem Metall-löffel (oder anderem passenden Besteck) in heißes Öl geben und goldbraun frittieren. Schmeckt sehr lecker!

 

5. „Buskut qorfe“/ Zimtschnecken

20171221_180851360426572.jpg

Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal typisch Deutsche Zimtschnecken in Somalia backen lerne! Hier ist also das Rezept:

Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Puderzucker
  • 1 EL Backpulver
  • 1 EL Backhefe
  • 4 EL Milchpulver
  • 1/4 Tasse Öl
  • 1 Ei
  • Etwas Zimtpulver, Zucker und Butter
  • Etwas heißes Wasser.

Zubereitung:

Alle Zutaten außer Zimt, Zucker und Butter zusammen mixen, gehen lassen. Dann in beliebig viel Teile teilen, jeweils einen Ball daraus formen und mit dem Nudelholz sehr flach ausbreiten. Etwas Butter drauf schmieren und Zimt und Zucker drauf streuen. Den Teig zusammen rollen, so dass eine lange Rolle entsteht. In etwa Daumen- lange Stücke schneiden und aufs Backblech legen. Dies macht man solange, bis der ganze Teig verarbeitet ist. Dann in den Ofen rein und goldbraun backen. Guten Appetit!

5a) „Seynamuun“/ Zusatz zu den Zimtschnecken

Ein sehr leckerer Zusatz für die Zimtschnecken ist eine Art Sirup, den man auf die fertigen Zimtschnecken drauf gießen kann.

Zutaten:

  • 3 EL Puderzucker
  • 3 EL Zimtpulver
  • Etwas Butter
  • Etwas Zitronensaft
  • Safran (oder orangene Lebensmittelfarbe)
  • etwas Speisestärke
  • Wasser

Zubereitung:

Den Zucker mit etwas Wasser aufkochen lassen, Speisestärke, Zitronensaft, Butter und Safran hinzugeben. Über die fertig gebackenen Zimtschnecken gießen.

Sehr leckere Versüßung! Das ganze sieht dann so aus:

20171222_172925-964134269.jpg

6. „Chipsi“/ Somalische Pommes Frites

Die dürfen auf keinen fall bei dem Lieblingsgericht der Somali´s fehlen: selbstgemachte Pommes!

20180213_115934.jpg

Hierzu schneidet ihr die jeweilige Kartoffel in Scheiben, diese dann wiederum in Streifen. Für ca.5 Minuten in Wasser stellen (während man die restlichen Kartoffeln schneidet). Abtropfen, in heißem Öl goldbraun frittieren (Achtung: erst ins Öl hinein, wenn es keine Blasen mehr bildet, d.h. so richtig heiß ist!). Entweder vor oder nach dem Frittieren salzen. Dann in ein Sieb abtropfen, und genießen 🙂

Man kann diese Pommes als Beilage zu Reis oder Nudelgerichten verzehren, oder aber auch auf Deutsche Art: mit Rot-Weißer Soße (d.h. Ketch-Up oder Mayonaise)!

20180213_115601.jpg

Advertisements