Mittelweg zw. Optimismus und Pessimismus!

Ich liebe es ja, inspiriert zu werden, jedenfalls in positiver Weise 😉 Nun ist mir im NLP-Seminar eine Geschichte über den Weg `gelaufen´, die ich gerne mit dir teilen möchte. Ganz nebenbei passt sie auch zu meiner neuen Reihe bezüglich dem Mittelweg.

Um was geht es also diesesmal? Um den Mittelweg zwischen Optimismus und Pessimismus!

Niemand von uns möchte nur das eine von beiden sein, nehme ich mal an. Denn Pessimisten sind oftmals Spaßbremsen und mit ihnen wird jede kreative Idee bereits im Keim erstickt.

Optimisten hingegen gelten als naiv, träumerisch und realitätsfern. Sie sind jedenfalls nicht ernst zu nehmen!

Doch was ist die Mitte von diesen beiden Eigenschaften und wie erreiche ich diese?

Die Antwort ist: Zuversichtlich sein! Das heißt, ich lasse die Realität nicht aus den Augen, bin aber zuversichtlich, dass ich das jeweilige Thema in den Griff kriegen werde! Wie das? Indem ich mir realitätsnahe Ziele setze und dann ins Handeln komme, dabei mein Bestes gebe.

Zur Veranschaulichung gibt es hierzu besagte Kurzgeschichte:

Es waren einmal drei Frösche, die am Rande eines mit Milch gefüllten Sees saßen und ans andere Ufer wollten. Doch wie sollten sie das schaffen? Ihre Erwartungen waren sehr unterschiedlich, so auch ihre Reaktionen:

  • Der 1. Frosch dachte sich: diese Ekelmasse werde ich niiie überwinden können! Von Zweifeln gepackt und von Furcht wie gelähmt, begab er sich in den Milchsee- und ertrank.
  • Der 2. Frosch dachte sich: So ein Dummkopf! Ist doch leichter als `ne Fliege zu fangen!! Doch als er sich in den See begab, gestaltete sich die Sache viel schwieriger, als gedacht. So ertrank auch er…
  • Der 3. Frosch hatte sich alles genau angeschaut und analysiert. Er machte sich einen Plan: so und so viele Schwimmzüge würde er brauchen, um ans andere Ende zu gelangen. Er war sich bewusst, dass er sich seine Kraft gut einteilen müsse, doch er war zuversichtlich, dass sein Plan aufgehen wird! Sodann begab sich der Frosch sich in den See aus Milch und schwamm zügig, ohne sich jedoch zu sehr zu verausgagen. Eben genau so, dass er weder unterging, noch zu erschöpft wurde. Und was geschah dann? Der See wurde zur Sahne, so dass der Frosch oben drauf hüpfen konnte, bis er das Ufer erreichte! Juhuuu, ging ja noch besser, als gedacht! Sagte er sich, als er am anderen Ufer ankam.

Und die Moral von der Geschicht´: Vergiss deine (innere) EINSTELLUNG nicht! Denn auf diese kommt es an, wenn du ein Ziel erreichen möchtest!

Warum ist die innere Einstellung so wichtig?

Ein Pessimist wird seine Idee nicht umsetzen, da er nicht an seine Fähigkeiten glaubt. Er findet 1000 und 1 Gründe, die dagegen sprechen, also fängt er nur zögerlich an, da er ja nichts Gutes erwartet. So kann er dann ja nur scheitern.

Der Optimist malt sich alles wunderschön aus, träumt sich alles zurecht. Jedoch sieht er in der Realität, dass es viel schwerer ist, als gedacht! Dadurch dauert es nicht lange, bis er sein Projekt abbricht.

Der Zuversichtliche ist derjenige, der den Mittelweg gefunden hat: Er wägt ab (wie der Pessimist), ist optimistisch, dass er es schaffen wird, ABER er geht noch einen Schritt weiter! Er plant realistisch und kommt ins Handeln!!! Genau das ist es, was wir in unserem Leben brauchen, um vorwärts zu kommen (in shaa Allah)!

Hast du erraten, welcher Frosch zu welcher Eigenschaft zuzuordnen ist? Bestimmt! Also mach es wie der 3. Frosch: trau dir was zu, sei zuversichtlich, jedoch mache einen realitätsnahen Plan und befolge ihn auch!

In diesem Sinne stay on the middlepath 😉

Deine/Eure Khalisa V.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: