8.Interview: Mit einer Portion Gottvertrauen ab in die Wüste!

As salaamu alaikum und Hallo liebe Leser/innen,

In unserem heutigen Interview dürft ihr euch auf eine außergewöhnliche Geschichte einer Deutschen Muslima freuen- Umm Saad (Mutter des Saad). Sie lernte ihren Mann nur 2 Monate nach ihrer Konvertierung auf modernste Weise kennen- durch das Internet. Kurze Zeit später landete sie nirgendwo anders, als in Saudi Arabien! Wow, das Traumland der meißten Muslime und der Alptraum so manchen Nicht-Muslims (aufgrund von Vorurteilen)! Ihre Reise ging allerdings nicht schnurstracks nach Mekka oder Medina, sondern nach Riad.

Saudi Riad

Ein paar Zusatzinformationen

Bestimmt ist euch bereits bekannt, dass Riad die Hauptstadt Saudi Arabiens ist- mit ihren 4,6 millionen Einwohnern ist sie nicht nur der Hauptsitz der Regierung und des Haupt-Könighauses, sondern auch zahlreichen Botschaften. Die Stadt, welche in etwa dem Umfang Groß-Londons entspricht, ist außerdem die Gründungsstadt (1932) des  Königreiches Saudi Arabien. Diesem Königreich gingen natürlich allerlei Machtkämpfe  voran. Die Königsfamilie ist aber bis heute an der Macht.

Saudi2
Schloß Masmak

Riad bedeutet auf Arabisch “Die Gärten”. Dies hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass die Stadt 1735 auf den Ruinen der Stadt Hadscher gebaut wurde, als eine Art ummauerter Garten.

Saudi King Abdullah Park
Heutzutage gibt es zahlreiche wunderschöne Parks in Saudi. Zum Beispiel den King Abdullah Park.

Heutzutage ist Riad ein wichtiger Durchreiseort für die Pilger, die nach Mekka und Medina reisen. Tradition und Geschichte stößt hier also auf die Moderne. Selbst die Häuser sind in amerikanischem Schachbrett-Style aufgebaut.

Nun aber genug zu der Stadt an sich und zurück zu Umm Saad! Diese konnte bisher “nur” die kleine Pilgerfahrt (Umrah) machen, da sie 7 Kinder im Alter von 6 Monaten und 10 Jahren hat (möge Allah sie segnen). Da hat sie sicherlich alle Hände voll zu tun.

Neben ihrer stückweiten Naivität bezüglich ihrer Auswanderung und ihrer Konvertierung, haben wir auch noch andere Dinge gemeinsam: wir leben beide in einer Mehrehe! Das gehört jetzt allerdings nicht zum Thema, desewegen leite ich nun das Wort an Umm Saad weiter 😉

Frage 1: Wohin bist du ausgewandert und wann?

Nach Saudi Arabien, Riyad, im Jahre 2008.

Saudi4
Auf nach Riad!

Frage 2: Warum hast du dir ausgerechnet dieses Land ausgesucht?

Bei mir war es wohl etwas einfach Alhamdulillah, weil mein Mann Saudi ist.

Frage 3: Was waren deine Beweggründe für die Hijrah?

Da ich es in Deutschland einfach nicht mehr ausgehalten habe und da weg wollte, Alhamdulillah war es mein Qadr [Bestimmung, Anm.d.R.] in sha Allah, nach Saudi zu gehen.

Saudi1
Al Rajhi Moschee, einer der grössten in Riyad, in der auch die Totengebete stattfinden.

Frage 4: Hattest du finanzielle Rücklagen als du ausgewandert bist?

Nein keine, aber dies war in meinem Fall nicht nötig.

Frage 5: Hattest du vorab ausreichend Sprachkenntnisse?

Nein absolut keine!

Frage 6: Wie hat deine Familie auf deine Auswanderung reagiert?

Anfangs natuerlich nicht sehr gut, aber nachdem sie gesehen haben, wie gut es mir hier geht und wie glücklich ich bin, haben sie es langsam akzeptiert.

Saudi - Kingdom Centre
Kingdom Centre in Riad.

Frage 7: War ein Visum für das Land XY notwendig?

Ja und ich musste leider 1 Jahr lang drauf warten.

Frage 8: Hat dein Ehemann oder du eine Arbeitsstelle vor Ort, oder wie wird euer Lebensunterhalt gesichert?

Mein Mann arbeitet.

Frage 9: Kannst du dir vorstellen, bis ins hohe Alter dort zu bleiben?

Ja auf jeden fall in sha Allah, aber nicht in Riyad, sondern entweder in Medinah oder Mekkah in sha Allah.

Frage 10: Wie alt waren deine Kinder bei der Auswanderung?

Meine Kinder sind alle in Saudi geboren.

Frage 11: Welche Schule besuchen deine Kinder dort?

Sie besuchen eine Staatliche Schule.

Frage 12: Dein bestes Erlebnis im Ausland:

Mein bestes oder besser gesagt schönstes Erlebnis war, wie lieb und gastfreundlich die Leute hier sind.

Gerade weil man immer sehr Negatives über die Saudis hört in Deutschland, doch sehr erstaunlich. Ich war extrem positiv überrascht, Alhamdulillah.

Natürlich meine Umrah und ich hoffe, dass ich eines Tages meine Hajj vollziehen kann In sha Allah.

Hadsch
Traum eines jeden Muslims: der Ort, an dem ca. 2 Millionen Menschen gleich sind und nur eines wollen: zu ihrem Schöpfer beten und in Frieden ihre Pilgerfahrt (Hadsch) durchzuführen!

Frage 13: Dein schlimmstes/eindrücklichstes Erlebnis:

Auf jeden fall der Kulturschock und auch das extrem heisse Klima im Sommer, aber darauf war ich schon etwas vorbereitet, da ich zuvor ein Jahr lang in Bahrain lebte.

Frage 14: Wurden deine Erwartungen vom Land über- oder untertroffen?

Ich hatte damals garnicht viel nachgedacht, sondern bin trotz all dem Negativen etc. nach Saudi und hab es bis jetzt nicht bereut Alhamdulillah.

Ich hatte damals zahlreiche Freunde, die mir abrieten, zu gehen und hätte ich all dem eine zweite Überlegung gegeben, wäre ich wahrscheinlich nicht gegangen, subhan Allah [Gepriesen sei Allah- Ausruf bei Verwunderung; Anm.d.R.]. Ein Weg ins Ungewisse und Unbekannte, jedoch mit Erfolg Alhamdulillah!

Abschlussfrage: Welchen Ratschlag hast du für deine Geschwister, die auch Hijrah machen möchten (sspeziell nach Saudi), parat? Speziell für welche, die auch von Saudi Arabien träumen? 

Saudi 220px-Al_Faisaliyah_Center (1.Wolkenkratzer SA)
Al Faisaliyah Center (1.Wolkenkratzer in Saudi Arabien)

Niemals aufgeben, gerade wenn es um die Hijrah [Auswanderung, Anm.d.R.] geht in sha Allah!

Immer Du´a [Bittgebet; Anm.d.R.] machen, natuerlich. Ich habe sehr viele Schwestern kennengelernt, die einen harten und langen Weg nach Saudi hatten und einfach nur glücklich und dankbar sind, hier leben zu können. Speziell Saudi würde ich [als Hijrah-Land] empfehlen, wegen Mekkah und Medinah, auch da gerade diese beiden Städte geschützt sind, Alhamdulillah. [Die Schwester bezieht sich hier auf eine Überlieferung im Islam, nach der die Menschen dieser beiden Städte vor dem Dajjal (Anti-Christ) beschützt sein werden; Anm.d.R.]

Möge Allah all meinen Geschwistern die sich aufrichtig die Hijrah wünschen, es Ihnen ermoeglichen, Ameen ya Rabb. Nach dem Erschwerniss kommt die Erleichterung in sha Allah!

Saudi1

Allahumma amiin zu deiner Du´a, liebe Schwester, und danke dir vielmals für deine Teilnahme! Möge Allah dir und allen, die es sich wünschen, auch die Große Pilgerfahrt (Hadsch) ermöglichen!

Kurzes Fazit

Wie ihr seht, ist jede Auswander-Geschichte einfach einzigartig. Die Geschichte von Umm Saad sticht mit ihrer Naivität und damit verbundenem Gottvertrauen heraus. Schließlich reiste sie mit ihrem frisch verheirateten Mann, den sie wohl noch nicht so gut kannte, in das offiziell “konservativste” Land aller Länder- vor dem sie sogar ihre Freunde warnten!

Ähnlich wie bei Somalia, ist jedoch die negative Berichterstattung an den ganzen Vorurteilen gegenüber Saudi Arabien Schuld.

Wenn sich die Medien auch mal auf die positiven Seiten solcher Länder konzentrieren würde, sähe die Welt (bzw. das Kopfkino vieler Leute) schon ganz anders aus.

Saudi3
Wadi Hanifa

In diesem Sinne hoffe ich, euch ein Stück weit den Horizont erweitert zu haben 🙂

Bis bald (in shaa Allah),

Eure Khalisa

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s