Eat that Frog oder: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Kennt ihr das: ihr trefft eine insprierende ermutigende Persönlichkeit, und bekommt sooo einen Motivationsschub, als ob ihr fliegen würdet?

Mit geht es gerade so, alhamduliLlah. Und zwar wegen einem Coaching mit einer ganz tollen Person: Carina El-Behouti (möge Allah sie reichlich belohnen). Es ist das erste Coaching in meinem Leben (über Skype auch aus Somalia möglich!). Obwohl ich jetzt nicht depressiv bin oder dergleichen, bin ich der Meinung, dass JEDER einen guten Coach gebrauchen kann. Man muss nicht warten, bis man depressiv ist- man kann dem vorbeugen!

Somalische Leute (zumindest diejenigen, die ich kenne) sehen dieses Thema oftmals noch sehr „altmodisch“: zu einem Coach geht man nur, wenn man vollends kaputt ist mit der Welt!

Aber nein! Jeder kann sich, sein Selbstbewußtsein und seine Gewohnheiten verbessern! Und das geht am besten mithilfe eines guten face-to-face- Coach.

Zudem denken viele, dass man, sobald man zum Islam gefunden hat, eigentlich keine psychischen Probleme mehr haben sollte. Denn man hat ja Allah (alhamduliLlah) und einen Halt im Leben. Ja, es ist der größte Halt im Leben, den man haben kann und die Rechtleichtung das größte Geschenk! Trotzdem darf man nicht aufhören, an sich selbst zu arbeiten, sondern sollte dann erst recht versuchen, sich zu verbessern!

20180329_183031-2143080695.jpg

Was hat sich also für mich verändert?

Ohne ins Detail gehen zu wollen, kann ich sagen, dass sich mein Umgang mit den Medien drastisch verändert hat. Und zwar mit der „Eat-that-frog“- Methode! Ja genau, das klinkt etwas gruselig… Den Frosch zuerst essen? Ist aber nur halb so schlimm. Das ist nämlich eine von Brian Tracy verbreitete Methode, die ganz einfach besagt, dass man mit dem, was einem am schwersten fällt, morgens anfangen soll. Nach dem Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Eat-frog-1pjr6jp.jpg

Ich hab mir das jetzt zu Herzen genommen, und meinen Alltag so eingeplant, dass ich meine Social Media (WhatsApp, den Blog, etc.) erst öffne, sobald ich ein Modul (Kapitel) meines Studiums geschafft habe.

Ihr glaubt nicht, wie viel ich auf einmal erreiche, maa shaa Allah! Aufeinmal schaffe ich wirklich, was ich mir jeden Tag so vorgenommen habe! Wirklich eine sehr effektive Methode, die ich gerne mit euch teilen wollte.

Hoffentlich hält meine Motivation noch lange an. Ich bin auch gespannt, wo mein Coaching mich noch bringen wird (in shaa Allah) und kann nur jedem empfehlen, sich nicht vor solch einer Beratung zu scheuen!

Bis bald (in shaa Allah),

Eure hoch motivierte Khalisa

keep-calm-and-eat-that-frog-3.png

 

Werbeanzeigen

8 Einträge zu „Eat that Frog oder: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s